Benachteiligte Kinder lernen für eine bessere Zukunft – Spendenaufruf

«Ich bin so glücklich, dass ich endlich wieder in die Schule gehen kann», freut sich Arian Mila aus Bangladesch. In unseren Projektländern gibt es für unterprivilegierte Kinder kaum etwas Wertvolleres als die Schule. Danke, dass wir auf Ihre Hilfe zählen können.

Spenden
Bild-2

Aktiv werden

Als die christliche Schule in Bhaluka (Bangladesch) wegen der Corona-Pandemie schliessen musste, brach für Arian eine Welt zusammen. Ein Jahr lang musste er zuhause bleiben und u.a. bei der Arbeit auf dem Reisfeld mithelfen. «Ich war sehr traurig. Ich vermisste die Schulstunden, die Lehrer und meine Freunde.»

Umso glücklicher ist Arian, dass der Unterricht trotz andauernder Schulschliessung in den Innenhöfen weitergeht. Arian liebt es, mit seinen Mitschülern bei den gut ausgebildeten Lehrkräften zu lernen, selbst wenn der Schulunterricht wegen der Pandemie im Freien stattfindet. Zudem geniesst er das warme Mittagessen, welches zweimal die Woche ausgeteilt wird.

CSI liegt es am Herzen, benachteiligten Kindern wie Arian ein optimales Lernumfeld zu ermöglichen, damit sie später ihre Zukunft gestalten können. Nebst in Bangladesch fördern wir Schulkinder in Ägypten, Pakistan, Syrien, Indien, Myanmar, Nigeria und Nicaragua.

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie diskriminierten Kindern in unseren Projektländern den so wichtigen Schulunterricht. Haben Sie vielen Dank. 

 

 

Spende
Ein Monat Schulgeld für fünf Kinder in Pakistan
Drei Monate Internatskosten für ein Kind aus Myanmar
Acht warme Mahlzeiten für 20 Kinder in Bangladesch
individueller Betrag
Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Weitere News – Nigeria