CSI besucht misshandelte Schülerin

Weil sich die Eltern der misshandelten Christin Sania (11) für ihre Tochter eingesetzt hatten, gingen muslimische Nachbarn auf die Christen los. Nach dem Eingreifen der CSI-Partner baten die Täter um Entschuldigung. Unsere Projektleiterin hat auf ihrer Pakistanreise im Januar 2022 die mutige Sania besucht.

Kampagne
Sanias Familie und christliche Nachbarn. csi

Aktiv werden

Bitter ermutigen Sie die junge Christin Sania

Eine riesige Kinderschar empfängt die CSI-Projektleiterin bei ihrem Besuch Anfang Januar 2022 in einer Lehmgasse vor einem kleinen Dorf nahe der Stadt Samundri. Die Freude über den Besuch steht auch der christlichen Gemeinschaft, die im Innenhof wartet, ins Gesicht geschrieben. Man umarmt sich und hängt sich Girlanden um.

Ein Übergriff mit Folgen

Etwa zehn christliche Familien leben in diesem Dorf. Sie bilden zusammen eine katholische Hauskirche. Gross und klein drängen sich in das kleine Zimmer, in welches die Gäste gebeten werden, um zuzuhören und zu erzählen. Die Protagonistinnen sind die mutige elfjährige Sania und ihre Mutter, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sich tatkräftig für ihre Tochter einsetzt. Der ganze Vorfall ereignete sich Mitte August 2021.

Weil sie krank war, konnte die damals zehnjährige Christin Sania nicht in die Schule gehen. Als sie nach viertägiger Abwesenheit wieder in der Klasse erschien und um Entschuldigung bat, wurde sie von ihrer muslimischen Lehrerin so sehr geschlagen, dass sie Sania einen Finger brach.

Schon vor diesem Ereignis wurden die christlichen Kinder in der Schule regelmässig diskriminiert. So erzählt uns Sania: «Wir durften zum Beispiel die Toiletten in der Schule nicht benutzen. Die Lehrerin beschimpfte uns, dass wir diese beschmutzen würden.» Dem Frieden zuliebe nahmen die christlichen SchülerInnen und deren Eltern solch ungerechte Ausgrenzungen hin. Doch die schwere Misshandlung von Sania wollten auch sie sich nicht mehr gefallen lassen.

Nachdem sich ihre Eltern bei der Lehrerin beschwert hatten, wurden Sanias Familie und andere christliche Leute aus der Nachbarschaft von muslimischen Männern attackiert und aufgefordert, ihr Haus zu verlassen. CSI ermöglichte Rechtsbeistand und medizinische Hilfe. Dank der Intervention von CSI-Partner Anjum Paul baten die Angreifer schliesslich die Opfer um Entschuldigung.

Trotz Ausgrenzungen ermutigt

Die Familien sind dankbar für die Unterstützung von CSI. Zwar ist die Situation geklärt und die Spannung in der Nachbarschaft weniger spürbar. Dennoch berichtet Sania traurig: «Wir christlichen Kinder werden nach wie vor von unseren Klassenkameraden ausgelacht und beschimpft.» Zu wissen, dass sie nicht allein sind, stärkt und ermutigt sie.

Projektleiterin Pakistan

Kampagne

Bitter ermutigen Sie die junge Christin Sania

Der Protest wurde 1 mal unterzeichnet.
Appelltext anzeigen
Sania and her Family
Via CSI-Schweiz
Zelglistrasse 64
8122 Binz

Dear Sania

We are glad that a CSI representative was able to visit you and your local community in Pakistan recently. We are impressed at your openness in reporting the difficulties that you and the other Christian children experience at school. In the face of injustice, you do not give up, but courageously keep going.

We pray for you, your family and your neighbours. Above all, we pray that your Muslim classmates will stop making fun of you and that you will be able to make friends with each other.

Wir sind sehr dankbar, dass eine CSI Vertreterin dich und deine Gemeinschaft kürzlich besuchen konnte. Wir sind beeindruckt, wie offen du über die Schwierigkeiten berichtet hast, die ihr Christen Kinder in der Schule erdulden müsst. Trotz dieser Ungerechtigkeit lässt du den Kopf nicht hängen und gehst mutig deinen Weg.

Wir beten für dich, deine Familie und deine Nachbarn. Vor allem bitten wir Gott fest darum, dass ihr von euren muslimischen Mitschülern nicht mehr gehänselt werdet und ihr auch untereinander Freundschaften schliessen könnt.
Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.