Reha-Zentrum in Stepanakert – Neuer CSI-Partner

Das Lady Cox Reha-Zentrum wurde 1998 von Caroline Cox in Berg-Karabachs Hauptstadt Stepanakert eingeweiht. Das Zentrum setzt sich seitdem für Menschen in der Region ein, aus der 2020 tausende Christen flohen. Neuerdings wird es auch durch CSI unterstützt.

Kampagne
15_Kunstworkshop

Aktiv werden

Als das Zentrum Ende der 1990er Jahre seine Türen öffnete, erholte sich die Bevölkerung von Berg-Karabach oder Arzach allmählich vom Krieg Anfang der 1990er Jahre, der zur De-facto-Unabhängigkeit von Berg-Karabach führte.

Das Zentrum, die erste Einrichtung, die in der Region Physiotherapie anbot, konzentrierte sich zunächst auf die körperliche Rehabilitation von Kriegsverletzten. Später erweiterte es seine Aktivitäten mit der Betreuung anderer Patienten, die Physiotherapie benötigen.

Für Kinder mit Behinderungen

In den frühen 2000er Jahren konnte der Leiter des Zentrums, Vardan Tadevossian, seine Türen für eine Bevölkerungsgruppe öffnen, die ihm besonders am Herzen lag: Menschen mit Behinderungen. So wurde ein Kindergarten eingerichtet, der sowohl Kindern mit körperlichen oder kognitiven Behinderungen als auch jenen des Personals des Zentrums einen Platz ermöglicht.

Inzwischen betreut das Rehabilitationszentrum etwa 70 Kinder. «Unser Zentrum ist das einzige in Arzach, das Behandlung und Unterstützung für Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen anbietet», betont Tadevossian.

Nach dem 44-tägigen Krieg im Herbst 2020, in dem die Regierung von Berg-Karabach fast 70 Prozent des zuvor kontrollierten Territoriums an Aserbaidschan verlor, kehrte das Zentrum zu seinem ursprünglichen Zweck, der Behandlung von Kriegsverletzten, zurück. Zugleich bleibt die Betreuung für beeinträchtigte Kinder aufrechterhalten. «Wir tun unser Bestes, um die Verwundeten körperlich und psychisch zu stärken. Das ist nach diesem Krieg, der uns die Zukunfthoffnung geraubt hat, noch wichtiger geworden», so Tadevossian.

Dieses Zentrum ist eines der Partnerorganisationen, mit denen CSI nach dem jüngsten Konflikt um den Status von Berg-Karabach zusammenarbeitet. 

Projektleiterin Berg-Karabach

Kampagne
Der Protest wurde 1 mal unterzeichnet.
Appelltext anzeigen
Diese Protestaktion wurde beendet.
Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Weitere News – Aserbaidschan