Schwere Wirtschaftskrise: «Diese Hilfe kam wie gerufen!»

Terrorismus, Pandemie, Staatspleite. Sri Lanka ist seit Jahren im Krisenmodus. Derzeit leidet die Bevölkerung unter der schwersten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Was die CSI-Hilfe für verarmte christliche Familien bedeutet.

Wegen der Wirtschaftskrise droht in Sri Lanka gar eine Hungerkatastrophe. CSI hilft notleidenden Menschen wie Sriyani und Udeshashaka. Unsplash

Wegen der Wirtschaftskrise droht in Sri Lanka gar eine Hungerkatastrophe. CSI hilft notleidenden Menschen wie Sriyani und Udeshashaka. Unsplash

Sriyani Silva war noch ein kleines Mädchen, als die Mutter starb. Ihr Vater ist blind. Verwandte sprangen ein und halfen. Heute arbeitet Sriyani als Hausangestellte gegen einen geringen Lohn. «Die Wirtschaftskrise trifft uns hart. Mein Einkommen reicht nicht mehr», erklärt sie. Die Preise sind explodiert. Ein Laib Brot kostet dreimal mehr als vor einem Jahr.

Grosse Erleichterung

Schon seit Monaten kämpft Sriyanis Familie damit, irgendwie über die Runden zu kommen. Die Lebensmittelhilfe durch die CSI-Partner ist für die Christin eine grosse Erleichterung. «Dieses Geschenk kam wie gerufen. Ich bin Ihnen sehr dankbar dafür, dass Sie sich um uns kümmern», sagt Sriyani Silva und ergänzt: «Möge Gott Sie alle segnen!»

Udeshashaka Rathnayaka lebt seit seiner Geburt mit einer geistigen Beeinträchtigung. Sein Handicap war schon in der Kindheit eine Herausforderung für ihn. Jetzt, im Erwachsenenalter, ist sein Leben ein täglicher Kampf. «Die vergangenen zwei Jahre waren gespickt mit Hindernissen», schildert Udeshashaka. Seine Einschränkungen machen das Arbeiten anstrengend. Er hat nicht nur mit den eigenen Problemen und der Situation am Arbeitsplatz zu kämpfen, sondern zusätzlich mit der finanziellen Not aufgrund der Krise.

Die Mühsal hinterlässt Spuren in Udeshashakas Seele. «Ich war drauf und dran, den Glauben an Gott zu verlieren», gesteht er. Umso dankbarer ist er für die Unterstützung durch die CSI-Partner: «Als der Pfarrer mich anrief und das Hilfspaket ankündigte, konnte ich mein Glück kaum fassen.»

Die Ärmsten im Fokus

So wie Sriyani und Udeshashaka haben mehrere hundert arme Familien Pakete mit Lebensmitteln und Medikamenten erhalten. Im Fokus der CSI-Partner stehen insbesondere Kinder mit Beeinträchtigungen und Waisenkinder. Die Verteilung der Hilfsgüter läuft weiter. Sri Lanka steckt noch immer in einer tiefen Krise.

Rolf Höneisen

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.