Ehemalige Sklavin begegnet nach der Rückkehr ihrer Mutter

Diese Begegnung grenzt an ein Wunder. Die heute 24-jährige Amiir Akok Akok war als einjähriges Mädchen mit ihrer Mutter im Sudan versklavt und später von ihr getrennt worden. Nach ihrer Befreiung und Rückführung in den Südsudan findet Amiir ihre Mutter wieder.

Amiir sieht nach über 20 Jahren Sklaverei endlich ihre Mutter wieder. csi

Der CSI-Finanzverantwortliche Markus Weber begegnete Amiir und ihrer Mutter im Südsudan im November 2021. «Dass die beiden wiedervereinigt sind, ist eines meiner stärksten Erlebnisse der Reise in den Südsudan.»

Tatsächlich geht die Geschichte über ihr Schicksal unter die Haut: Amiir war gerade mal einjährig, als islamistische Kämpfer 1998 im Auftrag der sudanesischen Regierung ihr Dorf im heutigen Nordwesten des Südsudans überfielen. Das kleine Mädchen wurde zusammen mit ihrer Mutter und anderen Dorfbewohnern in den arabischen Teil des Sudans entführt.

Amiir war achtjährig, als Mutter und Tochter rücksichtslos voneinander getrennt wurden. Der Gebieter Ismail Khalifa verkaufte die Mutter an einen anderen Sklavenhalter im Sudan.

Praktisch ihr ganzes Leben lang kannte Amiir nichts anderes, als bedingungslos ihrem Gebieter zu gehorchen und jede Arbeit auszuführen, die ihr aufgezwungen wurde. Kommt dazu, dass sie über zwei Jahrzehnte lang regelmässig gedemütigt und geschlagen wurde. Gegen die häufige sexuelle Nötigung konnte sie sich ebenso wenig wehren.

Im Jahr 2005 wurde Amiirs Mutter befreit und in den Südsudan zurückgebracht. Amiir musste jedoch noch weitere 16 Jahre im Sudan als Sklavin dienen. Als die junge Frau am 20. November 2021 von einem Sudanesen im Auftrag von CSI befreit wurde, wusste sie noch nicht so recht, wie ihr geschah. Erst im Verlaufe der Rückführung realisierte sie, dass sie ein neues Leben in Freiheit erhalten hatte und nun in ihre unbekannte Heimat, den Südsudan, gebracht wurde.

Freudentränen

Amiir, die inzwischen selbst Mutter ist, konnte es kaum fassen, als ihr nach der Ankunft ihre leibliche Mutter vorgestellt wurde. Über 16 Jahre hatten sie sich aus den Augen verloren. Entsprechend überwältigt waren Mutter und Tochter, dass sie sich wieder in den Armen liegen konnten.

Reto Baliarda

Amiir sieht nach über 20 Jahren Sklaverei endlich ihre Mutter wieder. csi
Amiir sieht nach über 20 Jahren Sklaverei endlich ihre Mutter wieder. csi
Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.