Was wir tun

Unser Einsatz für Glaubensverfolgte

CSI setzt sich für Opfer von religiös motivierter Gewalt und Benachteiligung ein. Wir sind überkonfessionell tätig. 

  • Wir befreien Menschen, die aus religiösen Gründen oder kriminellem Profitdenken versklavt, eingesperrt oder entführt wurden. Wir integrieren Befreite wieder in ihre Dorfgemeinschaft oder ermöglichen ihnen einen Schutzort.
  • Wir bringen Überlebenshilfe in Ländern, in denen religiöse Minderheiten diskriminiert oder auch angegriffen werden.
  • Wir bieten Opfern von religiöser Verfolgung juristische Hilfe an und kämpfen für die Freilassung von Glaubensgefangenen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass benachteiligte Kinder und Familien sicher aufwachsen können und eine Lebensperspektive haben.
  • Wir fordern die Regierungen vieler Staaten mit repressiver Gesetzgebung dazu auf, Religionsfreiheit zu gewähren.
  • Wir setzen uns im Kontakt mit Politikern, Regierungsvertretern und Meinungsmachern auf politischer Ebene dafür ein, dass die Religionsfreiheit in den betroffenen Ländern gewahrt und die Opfer geschützt werden.

Unsere Einsatzgebiete

In folgenden Einsatzgebieten ist Christian Solidarity International aktiv:

  • Naher Osten und Nordafrika: Syrien, Irak und Ägypten
  • Afrika: Südsudan und Nigeria
  • Südasien: Indien, Pakistan, Sri Lanka, Bangladesch, Nepal und Myanmar
  • Südostasien: Indonesien
  • Lateinamerika: Nicaragua und Peru
  • Kaukasus: Berg-Karabach