Nahrungsmittel für angegriffene Christen in Jaranwala

Die angegriffenen und vertriebenen Christen aus Jaranwala sind dringend auf Unterstützung angewiesen. Unser Partner vor Ort verteilt in den betroffenen Quartieren Lebensmittelpakete.

01_beitrag

Ein unfassbares Ereignis: Wegen umstrittenen Blasphemie-Vorwürfen attackierten muslimische Mobs am 16. August 2023 fünf christliche Quartiere in Jaranwala. Mehr als 20 Kirchen und unzählige von Christen bewohnten Häuser wurden verwüstet und niedergebrannt. Auch Schulen blieben von der Zerstörungswut der Islamisten nicht verschont.

Rasche Hilfe vor Ort

Einen Tag nach den gewaltsamen Ausschreitungen besuchte der pakistanische CSI-Partner Anjum die angegriffenen christlichen Quartiere. Seitdem setzt er sich mit den örtlichen Kirchgemeinden unermüdlich für die betroffenen Christen ein. Zusammen mit lokalen Priestern und Pastoren verteilen sie Säcke mit Grundnahrungsmitteln wie Öl, Salz, Mehl oder auch Linsen. Daneben werden den Opfern auch Kleidung und Medikamente zur Verfügung gestellt.

Die Hilfsaktionen dauern an und kommen allen geschädigten Christen zugute, unabhängig ihrer Konfession. Indrias, der Bischof von Faisalabad, bedankte sich bei CSI in einer kurzen Ansprache für die wichtige Unterstützung.

Auch wenn die Lage nach wie vor angespannt ist, konnten viele vertriebene Christen in ihre Wohnung zurückkehren, sofern es der bauliche Zustand erlaubt. Andere sind weiterhin bei Verwandten untergebracht.

Reto Baliarda

 

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Weitere News – Pakistan